Start

Gedenkveranstaltung 8. November 2018  

19 Uhr Marktplatz Volkmarsen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder und Freunde!

Vor 80 Jahren, in den Tagen vom 7. – 10. November 1938, wurden in Deutschland fast alle Synagogen zerstört, über 7000 jüdische Geschäfte verwüstet, viele jüdische Bürger ausgeraubt, misshandelt, verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt.

Der damals schon seit Jahren systematisch geschürte Judenhass schlug in diesen Tagen endgültig zum staatlich organisierten Mord um.

Was im allgemeinen Sprachgebrauch verharmlosend als „Reichskristallnacht“ bezeichnet wurde, war die bis dahin schlimmste und umfassendste aller Demütigungen und Verbrechen, die deutsche Juden in der Neuzeit in ihrem Vaterland erleiden mussten.

Wie in jedem Jahr wollen wir uns auch in diesen Novembertagen gemeinsam erinnern an die folgenschweren, brutalen Terrorakte gegen die jüdischen Einwohner von Volkmarsen und den Nachbarorten im November 1938.

Unsere diesjährige       Gedenkveranstaltung findet statt am    

     Donnerstag, 8. November um 19.00 Uhr

                           Treffpunkt: Marktplatz

 Programm:     19.00 Uhr        Vor dem Rathaus:

Kurze Erinnerung an die Inhaftierung der Juden in Volkmarsen und  Breuna, Gang zum ehemaligen jüdischen Schulhaus in der Geilingstraße

Anschließend: Gedenkveranstaltung im Seminarraum des Hauses Steinweg 24

– Begrüßung

– Vorstellung des neuen Buches „Novemberpogrome 1938 – Ausschreitungen und Übergriffe in Waldeck-Frankenberg“  durch Frau Dr. Marion Lilienthal, Korbach

Ehrengast: Herr Michael Dimor aus Tel Aviv (Nachfahre der Familie Kugelmann aus Korbach)

– Lesung aus Zeitzeugenberichten über die Vorgänge in Volkmarsen und Breuna

 

 

Deutsch-jüdische Geschichte und 500 Jahre altes Ritualbad unter einem Dach.


 

NEUE HEIMAT
FÜR HISTORISCHES


GESCHICHTSFORUM
IM STEINWEG 24
IN VOLKMARSEN

Die Vision: Unsere Ausstellung zur deutsch-jüdischen Geschich­te wird unter einem denkmalge­schützten Dach vereint mit einem bedeutenden
Zeugnis aus der Vergangenheit –
einem 500 Jah­re alten jüdischen
Ritualbad. Mit­ten in Volkmarsens Innenstadt, im Steinweg 24, erschaffen wir einen einzigartigen Treffpunkt für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Geöffnet für alle, die  ge­schichtsinteressiert und wissbe­gierig sind, anderen Menschen begegnen möchten, Filme lieben und Lust auf einen Kaffee im his­torischen Ambiente haben.

 

 

 



Bitte engagieren Sie sich für unsere Vision.
Werden Sie zum Unterstützer und Förderer des Geschichtsforums im Haus am Steinweg 24.

… als Spender:

Tragen Sie dazu bei, dass die deutsch-jüdische Geschichte unse­rer Region zeitgemäß präsentiert werden kann. Unterstützen Sie mit Ihrer Spende den Kauf und Umbau des Hauses am Steinweg. Helfen Sie mit, das in Nordhessen einzigar­tige
jüdische Ritualbad für die Öf­fentlichkeit zu bewahren. Schaffen Sie mit uns einen Ort, an dem Geschichte greifbar wird.

Unser Spendenkonto:
Sparkasse Waldeck-Frankenberg
IBAN: DE14 5235 0005 0009 4620 78
Stichwort: „Mikwe“
Spendenbescheinigungen können
vom Verein ausgestellt werden.

Oder direkt über Paypal:

… als Vereinsmitglied:

Mitglied im Verein Rückblende kann jede und jeder werden! Ob Jugendliche; Senioren, Privatleute, Unternehmen oder Institutionen. Unser Mitgliedsbeitrag beträgt 12 Euro pro Jahr. Weitere Informationen und ein Beitrittsformular finden Sie hier.