Aktivitäten

 Aktivitäten und Veranstaltungen


  • Regelmäßige Info-Veranstaltungen: Film-, Vortrags- und Diskussionsabende, Ausstellungen
  • Jährliche Gedenkveranstaltungen am 08./09. November (Reichspogromnacht) und am 27. Januar (Holocaust-Gedenktag)

Jüdische Besucher

  • Umfangreiche Forschungsarbeiten zur Geschichte der jüdischen Gemeinden in der RegionHaus Hamberg
  • Interviews mit Zeitzeugen, Aufspüren, Sammeln und Aufarbeiten persönlicher Dokumente und Aufzeichnungen
  • Beratung und Unterstützung jüdischer Emigranten bei der Familienforschung
  • Informationsfahrten zu  Gedenkstätten, z.B. nach, Bergen-Belsen, Wewelsburg, Theresienstadt, Breitenau, Holland, Belgien, Tschechien, Polen
  • Initiativen und Vorschläge zur Benennung von Straßen, Plätzen und Schulen in nordhessischen Städten nach ehemaligen jüdischen Einwohnern

Liselotte-Michel-RingLucas-Alsberg-Allee

IngeLichtensteinWeg
leer
  • Mitarbeit bei der Erstellung des Video-Dokumentarfilms „ Die Flucht der Kinder“
  • Beteiligung beim Aufbau der GEDENKALLEE in Sobibor/Polen, Aufstellung von Gedenksteinen, Baumanpflanzungen, Dokumentaion
Gedenkallee Sobibor
Gedenkallee in Sobibor
  • Errichtung einer 18m langen Gedenkmauer am jüdischen Friedhof in Volkmarsen zur Erinnerung an die ermordeten Volkmarser Juden
  • Aufbau und Präsentation unserer Dauerausstellung „Deutsch-Jüdisches Leben in unserer Region im Laufe der Jahrhunderte“ in Kooperation mit der regionalen Arbeitsgruppe Nordhessen des Vereins Gegen  Vergessen – Für Demokratie e.V., Berlin

Besondere Schwerpunkte in unserer Vereinsarbeit:
Organisation, Durchführung und Finanzierung von Begegnungswochen mit ehemaligen jüdischen Bürgern aus der Region, die heute in USA, Israel und Australien leben.
Workshops mit in- und ausländischen Jugendgruppen, Schulklassen etc.

leer

leer

Auszeichnungen


Unsere bisherige Vereinsarbeit wurde mehrfach auf regionaler und überregionaler Ebene ausgezeichnet:

Im Frühjahr 1998 wurde unserem Verein „in Würdigung seiner Verdienste um die deutsch-jüdische Verständigung“ vom Kuratorium der Paul-Dierichs-Stiftung in Kassel der Paul-Dierichs-Preis verliehen.

Für unsere „Verdienste um die Aufarbeitung der Heimatgeschichte mit Blick auf die ehem. jüdischen Bürgerinnen und Bürger“ haben wir im Sommer 2002 den KULTURPREIS DES LANDKREISES WALDECK-FRANKENBERG erhalten.

Im Februar 2004 wurden wir von der Bundesregierung und dem „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ mit dem Preis für „Engagement und Zivilcourage“ für unser „ideenreiches und wirkungsvolles Beispiel zivilen Engagements“ ausgezeichnet.

Unsere langjährigen Vorstandsmitglieder Ernst und Brigitte Klein wurden 2008 vom Bundespräsidenten ausgezeichnet.
Im Jahr 2009 wurde ihnen im Abgeordnetenhaus von Berlin der „German Jewish History Award“ der  “Obermayer Foundation“ in Boston/USA  verliehen.

2019 wurde der Verein und sein langjähriger Vorsitzende Ernst Klein von Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn mit dem Ehrenamtspreis des hessischen Denkmalschutzpreise ausgezeichnet. Damit wurde der engagierte Einsatz für den Erhalt des Hauses im Steinweg 24 und seiner über 500 Jahre alten Mikwe gewürdigt.