Ein Haus der regionalen Geschichte – Prominente Unterstützung für deutsch-jüdisches Geschichtsprojekt

Daniela Schadt, die Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck, wird am Sonntag, 15. Januar, um 19 Uhr zum Neujahrsempfang des Vereins „Rückblende – Gegen das Vergessen“ in der Kugelsburg-Stadt erwartet. Damit würdigt sie das nächste große Projekt des Vereins, der im Haus Steinweg 24 ein Archiv zur deutsch-jüdischen Geschichte in Nordhessen einrichten will.

Den Online-Artikel der Waldeckischen Landeszeitung vom 04.01.2017 finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.