Arbeitskreis Rückblende

Gegen das Vergessen e.V.

Geschichtswerkstatt,
Museum und Lernort
für Geschichte, Kultur
und Natur
Ausstellung "Jüdisches Leben in der Region"

Unsere Schwerpunkte

Geschichte:

  • Erforschung und Dokumentation der Geschichte deutsch-jüdischer Familien und der Ereignisse während der NS-Herrschaft sowie weiterer zeitgeschichtlicher Abläufe zu Themen wie z.B. Widerstand in der NS-Zeit, Zwangsarbeiter, Euthanasie, Kriegsgefangene, Flucht und Vertreibung etc.
  • Aufbau und Pflege von Kontakten mit den emigrierten Familien
  • Auffindung und Bewahrung der Zeugnisse deutsch-jüdischer Kultur in der Region
  • Aufzeichnung, Aufarbeitung und Veröffentlichung von Lebenserinnerungen der Zeitzeugen
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Information über die NS-Zeit und die Schicksale jüdischer Bürger und anderer Verfolgter
     

Dauerausstellung:

  • Führungen durch die Ausstellung „Deutsch-Jüdisches Leben in unserer Region im Lauf der Jahrhunderte“ im Gustav-Hüneberg-Haus, Steinweg 24 in Volkmarsen. Zahlreiche Exponate, Dokumente, Fotos, Zeitungsberichte und Auszüge aus Briefen schildern das Zusammenleben mit den nichtjüdischen Nachbarn. Persönliche Kurzberichte aus den Lebenserinnerungen jüdischer Zeitzeugen sowie verschiedene Video-Aufzeichnungen bieten eindrucksvolle Einblicke in die Lebenswege jüdischer Menschen aus der Region.
  • Dokumente, Zeitzeugenberichte und aussagekräftige Installationen geben Aufschluss über die Zeiten der Verfolgung, der Deportationen und der Massenmorde in den Vernichtungslagern.
  • Ein Teil der Ausstellung berichtet über die langjährige Arbeit des „Brückenbauens“ und die Besuche zahlreicher Gäste aus dem In- und Ausland.
     

Ausserschulischer Lernort:

  • Angebote für Jugendliche und Erwachsene, Schulen, Vereine etc.:
  • Geschichtswerkstatt Rückblende: Informations- und Dokumentationszentrum zur deutsch-jüdischen Lokal- und Regionalgeschichte.
     

Stadtführungen in Volkmarsen:

  • Stadtführungen mit verschiedenen Schwerpunktthemen:
  • „Auf den Spuren der früheren jüdischen Einwohner“,
  • „Stadtgeschichte/Stadtbefestigung, mittelalterliche Bauwerke, Keller etc.“
  • Führung zur Gedenkstätte „zerstörter jüdischer Friedhof“
  • mit Gedenkmauer am Platz der gegenseitigen Achtung
  • Führung in die 2013/2014 wiederentdeckte, ca. 500 Jahre alte spätmittelalterliche Schachtmikwe (jüdisches Ritualbad)
     

Workshops

Darüber hinaus bieten wir Ihnen Workshops und Vorträge mit verschiedenen zeitgeschichtlichen Themenschwerpunkten an. Bitte kontaktieren Sie uns.: